Wohin mit alten ungenutzten Handys?

Inzwischen besitzen etliche Millionen Menschen mindestens ein Handy. Die meisten bewahren allerdings ihre alten, kaputten oder einfach ungenutzten Mobilfunkgeräte zu Hause in der Schublade auf.

Ein Handy hat im Durchschnitt eine Lebensdauer von 18 Monaten. Bekommt man ein neues, wird das alte in den seltensten Fällen verkauft, die meisten landen einfach in irgendeiner Schublade. Alleine in Deutschland liegen 72 Millionen Handys ungenutzt herum, eine Vielzahl alter Sim-Karten kommt dazu.

Doch wenn man es tatsächlich entsorgen will, stellt sich die Frage: wohin mit dem alten Elektromüll? In den Hausmüll gehören alte Handys und co. nicht, was also tun, wenn man umweltbewusst handeln will? Immerhin bereiten etliche Recycling-Firmen alte Handys auf und verkaufen sie wieder oder entsorgen sie fachgerecht.

Doch hier landet sicher nur ein Bruchteil der alten Teile. Denn wer kennt schon die Recycling-Firma um die Ecke? Es gibt eine Menge Altmetallhändler, die alte Handys ankaufen – viel Geld gibt es hierfür meist nicht, aber eigentlich will man in den meisten Fällen den Kram ja auch nur loswerden und kein Geld damit verdienen – einige Geräte wiederaufbereiten oder einfach nur ausschlachten oder fachgerecht entsorgen. Solche Händler findet man ganz einfach im Internet. Teilweise holen die Händler Ihre alten Handys sogar an entsprechender Stelle ab. Sehr praktisch und mit sehr wenig Aufwand verbunden!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.